Der Teckel und das Züchten 

In unserer Gruppe haben wir ZüchterInnen für alle drei Haararten des Teckels:
Durch einen Klick auf eines der drei Bilder können Sie erfahren, welche ZüchterInnen in unserer Gruppe sich auf die betreffende Haarart spezialisiert haben, wie Sie mit ihnen in Verbindung treten können und ob von ihnen momentan Welpen angeboten werden oder in absehbarer Zeit zu erwarten sind.
Kurzhaar (K)
Rauhhaar (R)
Langhaar (L)
Die Weltföderation für das Hundewesen (FCI) hat in einem Standard (FCI-Standard Nr. 148 vom 09.05.2001) genau festgelegt, wie ein Rasse-Dackel aussehen sollte. Diesen Standard (in Deutsch) können Sie durch einen Klick auf das Symbol als pdf-Datei herunterladen.
Im Mai 2015 hat die Delegiertenversammlung des DTK 1888 e.V.eine Neufassung der Zucht- und Eintragungsbestimmungen (ZEB) beschlossen. Im Vorwort zu den ZEB heißt es: “Mit der Zusammenfassung von Zuchtbuchordnung, Zuchtordnung und Hundehaltungs- ordnung sind die ZEB als Regelwerk zum Nachschlagen gestaltet und gehören deshalb in die Hände aller Züchter und Zuchtwarte.” Durch einen Klick auf die kleine Grafik (links) können Sie das Dokument als pdf-Datei herunterladen.
Checkliste für die Zuchtzulassung im DTK 1888 e.V. (für Züchter und angehende Züchter) Aktuell seit dem 01.09.2015. als pdf-Datei zum herunterladen.
Zuchtzulassung: OI-Untersuchung für Rauhhaarteckel Beschlussfassung des geschäftsführenden Vorstands: Die in der ZEB unter Punkt 2.3. aufgeführten Zuchtzulassungsbedingungen werden ab dem 01.07.2019 für Rauhaarteckel -aller Größen- dahingehend erweitert, dass vor einer Anpaarung ein Zuchtpartner auf OI (Osteogenesis Imperfecta) getestet sein muss. Ist dieser OI-Träger, so darf die Anpaarung nur mit einem OI-freien Zuchtpartner erfolgen. Dies betrifft auch die Hunde, die bereits zur Zucht eingesetzt worden sind. Basis dieser Entscheidung ist die Stichprobe von 500 untersuchten Teckeln, wovon die OI-Träger-Quote im Bereich der RH-Nt= 19,25%, RH-Zw= 17,71% und RH-Kt=4% zu einer auf die Haarart bezogene Gesamtquote von 18,51% führt. Vermutlich sind diese Zahlen nicht für die Gesamtpopulation der RH-Teckel repräsentativ. Um in dieser Frage jedoch Sicherheit zu erhalten, wurde die vorbeschriebenen Untersuchungspflicht beschlossen. Die Züchter werden zukünftig jährlich zur Situation informiert, gleichzeitig wird der geschäftsführende Vorstand seine Beschlusslage regelmäßig überprüfen. Das Zahlenmaterial weist keine Trägerschaften bei Kurzhaar- und Langhaarteckeln aus, weshalb sich die Maßnahme auf die Rassen der Rauhaarteckel bezieht. Der DTK nimmt damit seiner aus dem Tierschutzgesetz herzuleitenden Fürsorgepflicht wahr. Procedere Es wird nicht vorgeschrieben, bei welchem Institut/Labor der Test gemacht werden soll. Naheliegend ist das Vertragspartnerlabor des DTK`s zu beauftragen. Die Go-card liegt dort vor und kann Basis des Tests sein. Die Beauftragung kann bei Generatio direkt oder über den DTK erfolgen, der Preis ist gemäß Preisliste der Generatio Sol. Auch können Sie den Test z.B. über die Uni Hannover in Auftrag geben. Die Anleitung finden Sie auf der HP der Universität. Sie können jedoch auch Ihren Tierarzt beauftragen und den Test z.B. durch ein Labor wie Laboklin oder das Partnerlabor Ihres Tierarztes durchführen lassen. Hier wäre das Ergebnis an den DTK zu schicken, der das Ergebnis entsprechend erfasst. Seitens DTK werden zur Erfassung und Ahnentafeleintrag keine Kosten in Rechnung gestellt. Sind beide Eltern frei, so müssen die Welpen nicht mehr untersucht werden und erhalten einen entsprechenden Vermerk in der jeweiligen Ahnentafel.
Die wichtigsten Regeln für das Züchten:
Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zur neu gestalteten Website des DTK 1888 e.V. mit seinem Informationsangebot rund um den Teckel und unseren Verein.
Teckel werden in diesen Größen gezüchtet: Standard-Teckel (T). Brustumfang über 35 cm, Gewichtsobergrenze etwa 9 kg Zwergteckel (Zw) Brustumfang über 30 cm bis 35 cm Kaninchenteckel (Kt), Brustumfang bis 30 cm