Die Begleithundeprüfung (auf der Website des DTK)
Tierarzt-Blog Dr. Ralph Rückert

Neuauflage!


“Faszination Farbe. Die Farb- und Größenvariationen des Dachshundes” Von Cornelia Schlenk- rich und Alexandra Gorell.
Vorwort: Dr. Karsten Schöler
40 Seiten,
23x40 cm,
mit mehr als 150 farbigen Abbildungen,
herausgegeben von der Teckelgruppe Raben.
Preis 25,00 € zuzügl. Versand.
Bestellung bei Ruth Helle,
Lauenburger Straße 103, 12169 Berlin.
Telefon 030-795 13 89;
Fax 030 - 797 44 637
E-Mail: ruth.helle@web.de

Der Tagesspiegel am Sonntag, 05. April 2020

Der Tagesspiegel am Sonntag, 05. April 2020

Hier meldet sich mein Dackel zu Wort:

Hallo zusammen, ich bin Alfred von der Teckelponderosa, letztes Jahr im April geboren, und ich hatte es von Anfang an richtig gut. Dort auf der Teckelponderosa sowieso und auch mit meinem Menschen hatte ich Glück. Viele Spaziergänge, Spaß und Spielen, jederzeit gutes Fressen und viel Liebe. Gelegentlich gab es allerdings Einschränkungen. Immer wieder mal hat sie mich abends allein gelassen, um in die Oper oder Konzerte zu gehen. Wer macht denn so was? Also ich liebe sie wirklich sehr, aber dass ist doch unvernünftig, total sinnlos. Und dann auch noch selber singen und jede Woche Chorprobe! Nun, seit einigen Wochen ist Schluß damit und sie ist jeden Abend zu Hause. Jeden! Abend! Immer! Das ist genial! Wir sitzen gemütlich auf der Couch, ich werde gekrault und gestreichelt. Wunderbar weitermachen ...

Aber sie neigt immer noch zu Sinnlosigkeiten. Sie übt Klavier! Täglich! Leute, ich sage euch, das ist hart. Aber in dem Punkt versteht sie keinen Spaß, sie übt und mir erzählt sie was von Bach und Mozart und so. Wer soll das sein? So genau muss ich es gar nicht wissen, ich halte es einfach aus. Eine gute Beziehung lebt von der Toleranz.

Also mein Leben ist schwer in Ordnung, und jetzt muss ich Schluß machen, wir wollen in den Wald. Das ist der Höhepunkt des Tages, da kann ich rennen und toben. Anschließend gehts uns beiden gut, beide sind müde. Und dann ist Ruhe und das Couchprogramm beginnt. Das Leben ist schön.

Herzliche Grüße Alfred von der Teckelponderosa und Susanne Trampe