Gebeten, eine Einladung zu schreiben, denke ich spontan: ganz einfach, kein Problem, mache ich sofort. Und je länger ich mich damit beschäftige, desto mehr fällt mir ein aus den vergangenen 15 Jahren seit unserer Gruppengründung. Vielleicht zuerst ein kleiner persönlicher Rückblick: Der 13. Mai 2001, Geburts-Tag, war ein Sonntag. Sechs Tage zuvor hatte meine „Fee“ ihren und meinen ersten (und einzigen) Wurf: fünf Rüden! Es war eine Kaiserschnittgeburt und Wilmsens waren aufgeregt und unerfahren. Gerhard musste nach Raben, das war klar. Aber konnte ich die Hündin mit ihren Welpen für einen ganzen Nachmittag allein lassen? Das bewegte mich sehr; doch unnötigerweise, denn unser Sohn war zum Hüten da. Also nichts wie raus nach Raben. Je länger der Nachmittag allerdings wurde, desto unruhiger wurde ich und ich weiß noch gut, dass ich zwar die Gründungsveranstaltung mit erlebte, dann aber auf das Feiern verzichtete und rasch nach Hause fuhr, wo ich alles in guter Ordnung fand. 15 Jahre sind seither vergangen; aus meinem A-Wurf blieb Astor „zu Hause“ -  wir hatten herrliche Jahre. Anfang Dezember 2015 mussten wir Abschied nehmen von unserem Astor. 15 Jahre – ein ganzes Hundeleben! Dann etwas Allgemeines: Wir blicken zurück auf 15 gemeinsame Jahre. Da war der Beginn unseres Gruppenlebens, sozusagen die Geburt des „Kindes“ gefolgt von „Säuglingszeit, früher Kindheit bis hin zur Einschulung.“ Durch diese Jahre des miteinander Werdens und Wachsens  – Mai 2001 bis März 2009 - führte den Verein der erste Vorstand unter Mitwirkung von Sieglinde Griegel und Kerstin Kuyt. In diesen Anfangsjahren hat sich die Mitgliederzahl mehr als verdoppelt. Dann kam der (Zahn-)Wechsel – ein Prozess, der eine Weile dauert, mitunter schmerzhaft ist und nach dessen Abschluss sich der heutige Vorstand unter neuer Mitwirkung von Ute Senning und Petra Wilms zusammenfand. Unsere Gruppe kam in die „Schulzeit“ und durfte vieles lernen, manchmal auch Schmerzhaftes. Nun wird die Gruppe 15. Jahre alt, die Zeit des Erwachsenwerdens und Reifens beginnt. Vielleicht blicken Sie selbst einmal im Stillen zurück auf die vergangenen 15 Jahre. Wenn Sie viele Jahre an unserem Gruppenleben teilnahmen, werden Ihnen eine Menge zumeist schöner, freudiger Erlebnisse – Wanderungen, Feiern, Ausstellungen, Prüfungen, und vieles andere – einfallen und: Sie und Ihre Dackel waren mit dabei. Auf unserer Homepage finden Sie unsere Rabener-Teckel-Times – seit 2001 archiviert. Dort ist festgeschrieben, was wir gemeinsam unternommen haben. Schauen Sie mal rein – ein ganzer Strauß wird sich vor Ihnen entfaltet. Nun, am Samstag, 21. Mai 2016 wollen den Geburtstag feiern in Raben, am Ort des Beginnens. Wir laden Sie herzlich zu diesem Fest ein. Es wird Überraschungen geben, Ihre Hunde werden zu tun bekommen und es wird selbstverständlich für das leibliche Wohl gesorgt sein. Bringen Sie Freunde mit und gute Laune und auch ein paar nette Erinnerungen, die wir dann austauschen wollen. Wir treffen uns am 21. Mai um 11 Uhr bei Hemmerling in Raben … und dann ... na Sie werden schon sehen! In Vorfreude Ihre  Petra Wilms – für den Vorstand Im Tierkreis Stier Der 13. Mai ist der dritte Tag der dritten Stier-Dekade. Das Sternzeichen des Stiers (Taurus) gehört zu den Tierkreiszeichen, denen in der Astrologie die Eigenschaften Festigkeit, Treue und Zuverlässigkeit zugewiesen werden. Das Sternzeichen des Stiers wird dem Planeten Venus zugeordnet und in der Legende mit dem griechischen Götterkönig Zeus in Verbindung gebracht, der ‚Europa‘ in Gestalt eines Stieres nach Kreta entführte. Der Stein, der Stier-Geborenen Glück bringen soll, ist der Rosenquarz. Menschen, die unter dem Sternzeichen des Stiers geboren wurden, wird nachgesagt, sie hätten einen tiefen Sinn für Schönheit und Harmonie; außerdem seien sie eher zurückhaltend. Den Stier-Geborenen sind Hast und Eile beim Überlegen fremd, ihre Stärke ist die häufig richtige Einschätzung des Erlebten. So finden sich in ihren Reihen viele Herrscher, Industrielle und Politiker, aber auch Künstler und Sportler. Der Zeitungskönig Axel Springer, Papst Johannes Paul II. und die britische Königin Elisabeth II. sind ebenso im Zeichen des Stieres geboren wie Max Frisch, Joseph Beuys, Stevie Winwood und der Fußballer Oliver Bierhoff. Ob es auch Horoskope für Teckelgruppen gibt?
Rastpause bei der Gruppenwanderung
Die Einladung zu unserem 15. Jahrestag
Von Petra Wilms
Müll sammeln in Raben: Die Kurzhaarmeute „von der Jungfernheide“ wundert sich ebenso wie wir, was so alles am Straßen- und Waldrand zu finden ist Spaziergang im Tiergarten: Öffentlichkeitsarbeit in der schönen Hauptstadt – so viel Ansprache hatten unsere Teckel und ihre Besitzer selten Osterspaziergang in Raben: Gleich geht’s los, und zwar kurzärmlig bei sommerlichen Temperaturen! Aber vorher noch … richtig:  GRUPPENFOTO Juniorhandling bei unserer Landessieger-Ausstellung: Früh übt sich …. BHP - Vor Reichelt – dieser Teil der Prüfung wäre als auch geschafft! BHP Bernauer Straße – Frühstückspause nach dem ersten ernsten Teil der Prüfung; alle in bester Stimmung – da kann ja nichts mehr schief gehen Schichauweg – Aufstellen zum GRUPPENFOTO! Weihnachtsfeier in der Villa Felice in Frohnau;  der „geringe Hirsch“ ging als Preis für den besten Bericht an Dr. Monika Kohnert Dackelrennen in Rudow: Xari – Winner; Herrchen Manfred Paetzold darf den Pokal tragen, Xari kriegt das innenliegende Würstchen – und will noch mehr Auf der CAC in Rudow präsentieren sich neben vielen schönen Dackeln auch Anemone Poland und ihr Liebling „Pax vom Waidwerk“ Zuchtschau Rudow: Die Damen am Kuchenbüfett: Elke Stahl und Renate Paetzold bieten Selbstgebackenes an – oberlecker. Da fällt die Entscheidung wirklich schwer. CAC Rudow: Chefkoch Martin Schlenkrich wird uns wieder einmal hervorragend bewirten CAC Rudow: Peter Beutling mit einer „selbstgemachten“ Langhaardame Der Findlingsgarten in Kähnsdorf – Die letzten Geheimnisse der Eiszeiten im nördlichen Europa – erläutert und gelöst durch den 1. Vorsitzenden der Teckelgruppe Gerhard Wilms, der uns die Bewegungen der Kontinental-Platten durch Pflaumen- und Apfelkuchenst Auf dem Klubplatz in Bötzow treffen sich Züchterin Conny Schlenkrich und ihre „Nora von der Teckelponderosa, genannt: Nörchen, zu großer Liebelei Spaziergang in Tremsdorf: Der Winter ist noch nicht vorbei – Hubert und die wilde Meute
fotos (fast) willkürlich herausgegriffen aus den archiven von georg kohnert & richard stahl
Modenschau in einem Baumarkt in Teltow: Duncan, der kleine Ganove, als Knastbruder Verschnaufpause rund um eine Postsäule an der einstigen Straße Hamburg - Berlin, bevor wir mit Kaffeedurst und Kuchenhunger auf dem Klubplatz einfallen – ganz schön warm schon für einen 1. Mai BHP-Übungsstunde am Tegeler See: Vorbereitung für den Wassertest - ach was, die reine Wasserfreude Treffen auf dem Parkplatz bei Hemmerling in Raben zum Jubiläumsspaziergang – heute werden wir 5! Wo bleiben denn die anderen? Einmal pünktlich losgehen, das wär doch was!
Sie ist Schriftführerin und Geschäftsstelle zugleich
BHP Jungfernheide: Hannelore, die Dame vom Büfett und Ruth, nach vollbrachter Prüfung