Begleithundeprüfung 1. Oktober 2016 Berlin-Jungfernheide              Richterin: Esther Hess aus der Schweiz              Prüfungsleiterin:   Lisa Benver Berlin
Hallo liebe Teckelfreunde! Was für ein Tag, der 1. Oktober 2016! Nach   Monaten   intensiven   Trainings   mit   meinen   Trainern   Stefanie   Witczak   und   Henriette   Lüder   kamen   nun die   Vorbereitungen   zur   Begleithunde-Prüfung    mit   Lisa   Benver   und   Ute   Senning.   Wir   trafen   uns   etwa   fünf bis   sechs   Wochen   lang   immer   sonntags   in   der   Jungfernheide   in   Tegel   und   dienstags   in   Lichtenrade   auf der   „Dackelranch“   zum   Training.   Wir   waren   insgesamt   sieben   Teckelbesitzer,   die   die   Prüfung   ablegen wollten. Der   Sonntag   war   immer   ein   besonderer   Tag:   wir   trafen   uns      früh   in   Tegel   und   nach   einem   schönen   Gassi gehen   und   Austoben   für   unsere   Hunde   ging   es   dann   los   mit   allen   Übungen,   die   verlangt   werden:   Bei   Fuß gehen   mit   oder   ohne   Leine,   Ablegen,   Ablegen   mit   Heranrufen,   Herrchen   suchen,   Wassertest   und   und   und ...   eben   alles,   was   für   die   Begleithundeprüfung   erforderlich   ist.   Dann   die   Pause,   in   der   uns   Lisa   mit selbstgebackenen   Kuchen   und   Ute   mit   Kaffee   und   Tee   versorgten   (und   das   jeden   Sonntag   !!!!).   Ich   muss sagen,   ich   habe   liebe   Teckelfreunde   kennengelernt,   wir   haben   uns   alle   super   verstanden   und   miteinander viel Spaß gehabt. Und   endlich   kam   der   Tag   der   Tage!   Um   8   Uhr   trafen   wir   uns   alle   zum   Gassi   gehen   und   Austoben   der Hunde.    Fleißige    Helfer    -    Ute,    Kay,    Petra    und    noch    einige    liebe    Teckelfreunde    haben    schon    damit begonnen, den Treffpunkt mit Verpflegungsstation aufzubauen, auch das war toll organisiert. Um   9   Uhr   ging   es   endlich   los.   Die   Richterin   Esther   Hess   stellte   sich   vor   und   jeder   einzelne   von   uns   auch. Lisa   als   Prüfungsleiterin   gab   nun   den   Ablauf   der   Prüfung   bekannt.   Bei   den   Hunden   wurde   der   Chip überprüft   und   jeder   zog   per   Los   seine   Nummer.   Dann   kam   der   Beginn:   wir   Hundeführer   waren   -   glaube ich      -   alle   aufgeregter   als   die   Hunde.   Als   erstes   bei   Fuß   laufen   ohne   Leine,   mit   Sitz   und   Platz,   ohne   Leine, an   den   einzelnen   Teckeln   vorbei;   dann   Ablegen   -      wir   mussten   uns   ca.   50   Meter   entfernen,   etwa   fünf Minuten   warten   und   den   Hund   wieder   abholen.   Hat   alles   gut   geklappt   und   alle   hatten   den   ersten   Teil bestanden.    Dann    ging    es    mit    den    einzelnen    Prüfungsteilen    weiter.    Zwischendurch    eine    Pause    mit leckeren   Brötchen,   Kuchen   und   Getränken.   Nachdem   nun   alle   Prüfungsteile   durchgeführt   waren,   ging   es zum   Test   der   Wasserfreude   an   den   Tegeler   See,   wo   ich   meine   persönliche   Einlage   darbot,   da   ich   übereilt den   Futterbeutel   ins   Wasser   geworfen   hatte.   Mein   Paulchen,   noch   gar   nicht soweit,   hat   das   Werfen   des   Beutels   nicht   gesehen.   Also   hat   Herrchen   sich Schuhe    und    Hosen    ausgezogen    und    den    Beutel    selber    rausgeholt:    das Gelächter   war   natürlich   groß.   Im   zweiten   Anlauf   hat   es   dann   super   geklappt. So   jetzt   noch   zum   Supermarkt,   der   letzte   Teil   der   Prüfung   „Warten   vor   einem Geschäft.“ Anschließend   sind   wir   dann   alle   ins   Restaurant   „Fährhaus   am   Saatwinkel“ gefahren,   und   haben   auf   die   Auswertung   gewartet.   Nach   einer   Stunde   die erlösende   Nachricht:   ALLE    bestanden ,   na   dann   „Prost“.   Um   zum   Schluss   die tolle   Nachricht:   mein   Paulchen   wurde   Tagessieger ,   Herrchen   überglücklich über so einen Superteckel. An   dieser   Stelle   nochmals   vielen   vielen   Dank   an   alle,   die   diesen   Tag      so hervorragend     organisiert     haben.     Wir     (Paulchen     und     ich)     haben     neue Teckelfreunde    gefunden    und    freuen    uns    auf    ein    Wiedersehen.    Dass    wir Mitglied in der Gruppe Raben geworden sind, war die richtige Entscheidung. Euer Peter Hoppe  und Paulchen(Trevor vom Odinsee) Fotos: Kay Freckmann und  Petra Wilms
Lisa Benver (Prüfungsleitung) und Esther Hess (Richterin)
Anweisungen der Richterin für den „Gehorsam“
noch Fragen dazu? Bernd Opitz und ein Stoßgebet J  
der Fotograf des Tages
Friederike mit Jule
Lotti mit Frauchen in der Menschenmenge
Die Helfer beim „Verhalten im Straßenverkehr“
– “ –
Bei der Auswertung
gemütliches Beisammensein im „Fährhaus am Saatwinkel“
…Spaß und Freude waren auch dabei…