Wo Friedrich, Wilhelm und Friedrich-Wilhelm zur Jagd gingen … Samstag, 25. August 2018 Waldfest im Hof der Oberförsterei Hammer und Spaziergang Die   unternehmungslustigen   „Raben“   mit   16   Teckeln   ließen   sich   vom   Wechsel zwischen     Sonne     und     Schauer     nicht     abhalten,     das     schöne     Fest     der Oberförsterei   in   den   Wäldern   zwischen   Königs   Wusterhausen   und   Märkisch Buchholz   zu   besuchen   und   einen   Spaziergang   durch   den   nach   vielen   heißen Wochen   wieder   frischen   und   feuchten   Forst   zwischen   Hammer   und   Löpten   zu machen.     Die     Kiefernnadeln     trugen     kleine     Regentropfen,     das     Moos     war hellgrün    und    saftig    und    auf    den    Wegen    standen    für    unsere    Vierbeiner saubere, klare Pfützen für ein kleines Bad. Das   Fest   eröffnete   mit   Jagdhornblasen,   für   uns   gab   es   die   Teckelfanfare,   in   die unsere    Hunde    mit    freudigem    Geläut    und    kaum    zu    halten    einfielen.    Eine fachkundig   kommentierte   Jagdhundepräsentation   schloss   sich   an,   bei   der   wir alle   Haararten   und   mehrere   Farben   der   Teckel   zeigen   konnten.   Abgerundet wurde   der   Nachmittag   mit   Wildgeschmack   von   Grill   und   Terrine   sowie   Kaffee- und Kuchenduft in gemütlicher Runde. Mein    Dank    an    die    Freunde    fürs    Dabeisein    und    eine    Ermunterung    an    die Daheimgebliebenen, am nächsten Ausflug teilzunehmen. Bericht: Gerhard Wilms, Fotos: Jürgen Hartz und Gerhard Wilms
Eröffnung mit den Jagdhornbläsern
Aufstellen zur Präsentation unserer „Rassehunde“
Buntes Treiben
alles große Jagdhunde 
gemütliches Beisammensein
Spaziergang durch Brandenburgs Wälder
buntes Treiben