Gruppenbild – in Raben, Gasthaus Hemmerling
  nur der harte Kern ist heute unterwegs – warum eigentlich? Es regnet nicht, es ist nicht windig, die Vögel zwitschern … und der Osterhase hat schon seine Vorbereitungen getroffen …
Ottermann hat ein Osternest mit Primelchen gefunden … komm schnell, Herrchen!
immer noch mehr Oster-Hasen-Eier!
war das der Orkan „Xavier“  oder die Orkanin „Friederike?
„Das weiß ich auch nicht“.  Mein Name ist „Finja“ ich weiß von nichts …. Kaffee, selbstgebackene Kuchen, Bauernfrühstück bei Hemmerling, was will man mehr an einem solchen Karsamstag?
Um die Bilder hintereinander anzuschauen, das erste Bild vergrößern und dann mit den Pfeiltasten <- und -> vorwärts und rückwärts durch die Bilder bewegen.
Und dann war es  Ostern geworden … Karsamstag, am letzten Tag des März, fand sich eine exklusive Schar Teckelfreunde in Raben, wie eingeladen, vor Hemmerlings Gasthaus, um die Ostereier zu suchen, die unsere Osterhasen im Rabener Forst gelegt hatten. Das Wetter in Berlin war  - naja, sagen wir: nicht gerade einladend für einen Spaziergang dort draußen, aber -  wie so oft schon erlebt - im Fläming war es trocken, windstill und die Vögel zwitscherten den Frühling ein … Es war ein schöner Gang in Rabens Wäldern. Alle Zweibeiner und die Dackel kamen ganz und gar auf ihre Kosten, die Nester waren reich bestückt mit Häschen und Ostereiern und, um sie leichter zu finden, mit Tausendschönchen und Primeln. Und dann ging es zu Mike und Mutter Hesse zu köstlichem Kaffee, Kuchen und Bauernfrühstück. Selbst schuld, der sich (wegen des Regens in Berlin) nicht traute. Bericht und Fotos: Petra Wilms