Samstag, 25. November 2017 – ein Regentag mit leckerem Braten
Es ist ja schwer vorstellbar, aber es hat geregnet an diesem Samstag mit Dackel-Event! Meistens, also eigentlich fast immer, hat es „Petrus“ mit uns sehr gut gemeint. Wahrscheinlich ist er nun mal übermütig geworden und hat sich gesagt: „Ich kann auch anders“ – sagte es und tat‘s. Wir, das waren eine Handvoll Teckelfreunde, haben jedoch so getan, als sei allet jut und uns um 14 Uhr auf dem Parkplatz am Schießplatz in Wannsee getroffen – wir waren immerhin 13 Zwei- und 11 Vierbeiner, die sich weder am Geknalle vom Schießplatz noch am anfangs leichten, später stärker werdende Regen, störten, denn es roch überirdisch gut im Forst … Also ging es los - wie immer das lautstarke Gebell der Hunde voran. Klein Xaver (vom Waidwerk), unser jüngstes Gruppenmitglied, kam mal eben vorbei, um „guten Tag“ zu sagen. Er war mit seinem 14 Wochen dann doch noch zu klein für einen solchen Gang. Doch später bei der „Schützenwirtin“, wo wir viele Menschen trafen, war er die ganze Zeit mit von der Partie. Der Weg durch den Forst war in zwei Teile von je drei Viertelstunden vorbereitet; wer nass genug war und keinen Fiduz mehr auf Wasser von oben hatte, konnte nach der ersten Hälfte ins Lokal; das waren ein paar. Die anderen machten, weil sowieso durchnässt, eine weitere Runde.. Um 16 Uhr bei der „Schützenwirtin“ war der Raum für uns vorbereitet, die Tische gedeckt und das Schlemmen konnte beginnen. Die Ouvertüre machten die Getränke und eine von der Küche spendierte Gänse-Consommé – oberlecker! Zwischen Vorspeise und Hauptgericht gab es ein Quizz, ein Vogelstimmenquizz, das unsere Anemone Poland vorbereitet hatte: 12 Vogelstimmen sollten erraten werden – keine ganz einfache Aufgabe. Gewinner wurde Peter Beutling, der nahezu alles „Gezwitscher“ und allen „Gesang“ erkannt hatte! Dann endlich – das Essen. Manch eine/r hatte á-la-carte bestellt; auf den meisten Tellern aber gab es Gänsebraten – Brust oder Keule -, Klöße, Rot- und Grünkohl und ich muss sagen: ich habe meine Portion nicht geschafft. Lecker, lecker, lecker und so reichlich … dem Koch ein dickes Lob! Bevor die rote Grütze den schönen Abschluss des Mahls machte, hatte der Vorstand ein weiteres Quizz vorbereitet – ein Logoquizz. Da waren 36 Logos zu erkennen, viele mit Tiermotiven, z. B. oder   oder Na, das hätten Sie alle, die nicht dabei waren, natürlich gewusst – aber die Wirklichkeit war anders … Manch einem rauchte der Kopf, das Grübeln konnte man sehen und wir staunten bei der Auswertung! Bei diesem Rätsel gab es vier Gewinner mit gleicher Punktzahl, Friederike Beutling war unsere Glücksfee, die die kleinen Preise ausloste. Es hat wohl Spass gemacht, viele Freunde waren jedenfalls recht aktiv. Übrigens: googeln (also suchen im Online-Duden) war nicht erwünscht! Und dann kam das Dessert – auch sehr fein. Die Freunde waren so zufrieden, dass wir gebeten wurden, dieses Lokal im kommenden Jahr noch einmal mit unserer Anwesenheit zu beglücken. Fotos: Georg Kohnert, Bericht: Petra Wilms
zu Anita: „Da, da kommen sie!“
eine nette Gesellschaft
Die Schützenwirtin nimmt nun Ihre Bestellungen entgegen!
Alle mal aufpassen - eine Ansage -
es durfte gelacht werden
ins Gespräch vertieft
Vogelstimmenquizz
Das Sekretariat der Rätselbar
Gänsebraten - lecker!