OSTERSPAZIERGANG am 15. April
starteten wir bei herrlichem Frühlingswetter unseren Ostereier-Such- Spaziergang, dieses Mal im Fläming, in Rädigke am Gasthaus Moritz, das wir schon von dem herrlichen Literaturspaziergang im vergangenen Jahr kannten. Eine muntere Schar Dackelfreunde waren mit von der Partie, und unser allerjüngstes Mitglied, Finn-Frederik,  war gerade mal seit einigen Monaten auf der Welt …
er verschlief die  ... Wanderung fast die ganze Zeit, obwohl es in seinem Kinderwagen ordentlich holperte, denn der „Osterhase“ führte uns über Stock und Stein, die Anhöhen hinauf und wieder hinunter, weil ja 38 Osternester erst versteckt, dann gesucht und schließlich gefunden werden mussten. Das hat uns der Osterhase bzw. die Osterhäsin nicht ganz einfach gemacht und wenn nicht bei jedem Nest noch eine rote Tulpe hervorgeleuchtet hätte, wer weiß, ob wir dann alle fündig geworden wären. In der reservierten Bibliothek bei Kaffee & Kuchen konnten wir es uns nach all der Anstrengung sehr gut gehen lassen. Ich habe den einen und anderen richtig schlemmen gesehen; zwei, drei, gar vier Stückchen Kuchen … der war so lecker und selbstgebacken, da wäre es eine falsche Bescheidenheit gewesen, sich nur ein Stück Kuchen zu genehmigen. Liebe Osterhäsin, lieber Osterhase … das habt Ihr wieder prima vorbereitet; es geht ein großes Dankeschön an Euch! Und wir freuen uns schon aufs nächste Jahr, wenn es wieder heißt: Wer hat die 9??
Fotos/Text: P. Wilms