Mit Fotos von Georg “Schorsch” Kohnert, Texten von Petra Wilms und Holzschnitten von Gerhard Wilms. ... und arrangiert von Richard Stahl
Das obligatorische Gruppenfoto diesmal vor dem Landhaus „Zu Stücken“ am Nikolaustag 2015 – Vor dem Abmarsch zu unserer Dackelwanderung.         Manche (”fußkranke” ???) Dackelfreunde kamen             erst zum Essen. Dabei war das Wetter herrlich                   für einen Gang durch Feld und Flur rund um den Ort Stücken
Bei einer kleinen Pause versammeln sich strahlende und gut gelaunte Wanderer mit ihren vielen tollen Teckeln zu einem Gruppenbild
Mensch, wie bin ich schön!“ Ein toller Kerl – nicht wahr?
Die beiden Panteleits. In bester Stimmung. Super, dass beide unserer Gruppe so verbunden sind und auch ohne eigenen Dackel unser Vereinsleben bereichern!
Auf dem Weg … Ruth Helle mit Willi, dem Veteran, im „Kinder“-Wagen, Max an der Leine, und wo ist Jupp? Sicher an einen leinenfreien Arm vergeben.
Gerhard zeigt uns (mal wieder), wo es heute lang geht
Ein erwartungs- voller Blick von Frau Schubert und Wolfgang Engel …  So als fragten sie sich: „Mal sehen, was noch kommt…“
Herbstwald macht Laune, finden nicht nur Ann und Jürgen Hartz
Am alten Ortolanweg - Wo geht’s nun weiter? Oder ist das ein Warte-mal-auf-die- Bummeltanten-Gespräch? Oder ein Warten auf Hucky, der Wieder mal mit seinem Gebell die Wälder unsicher macht?
Klönen im Herbstwald  – gibt’s etwas Schöneres?
Wir nähern uns dem Ziel; nicht nur dem Gänsebraten. Nein, denn bald nun ist Weihnachtszeit, herrliche Zeit, nun ist der Weihnachtsbaum gar nicht mehr weit. Kleine Gruppe Raben beim Sonnenuntergangs-Strahlen
Zurück im Landhaus „Zu Stücken“. Hier warten neue Gruppenmitglieder auf Bekleidung. Wichtel Wilms zeigt einen typischen Vertreter seiner Rasse - noch nackt -. Diese Rohlinge sind das Werk seiner eigenen Hand/Hände – Sperrholzsägearbeiten aus Wilmsens dies- jährigen Sommerferien.
Nicht zugehört vorhin, was? Also noch mal: Gerhard erklärt Manfred Paetzold und Ann Hartz, dass das Dackel sind, die uns als Wegweiser oder ähnlichem dienen sollen, dass das Sperrholz-sägearbeiten sind und woher die Idee stammt, nämlich von Dackelfreunden aus der Schweiz ….
Na dann, Friederike, lass es Dir schmecken, junge Dame!
Pax mit seinem Frauchen Anemone Pohland
Prost! Meine Frau fährt!
Bernhard Opitz und Freund warten mit knurrendem Magen auf den Braten nebst allem Drum und Dran
Eene jute Jans is ne jute Jabe Jottes!
nach oben
Zwischen Dessert, einem leckeren Lebkuchenparfait, und dem gemüt- lichen Ausklang des schönen 2. Advents- Sonntags trägt uns zur Freude Karl- Heinz P. ein „Reise“Gedicht vor. Danke, lieber Karl- Heinz. Und danke allen, die mitgewirkt haben an diesem Nikolaus- nachmittag, dem 06. Dezember 2015.
Unsere “Vize”, Ute Senning
Stets ein Optimist: Manfred Paetzold
Ingrid Brügge mit Gespann,geht sie munter uns voran!